UNTERNEHMEN

 

NOVASIB ist ein spezialisiertes IT Unternehmen mit Kompetenzen in den Bereichen Datenbanklösungen, Geoinformationssystemen, automatisierter Datenerfassung und webbasierter Datenpräsentation. Ein umfangreiches Leistungsspektrum, vorausschauende Entwicklerkompetenz sowie lösungsorientierte Kundenpflege zeichnet uns aus.

NOVASIB bietet hochspezialisierte Lösungen und Produkte für Anwendungen im Kontext der Straßenbauverwaltung für Verwaltungsaufgaben des Bundes, der Länder, der Kreise und der Kommunen an.
NOVASIB unterhält ein eigenes, leistungsfähiges Rechenzentrum und bietet voll integrierte WEB-basierte und gehostete Gesamtlösungen an. Die Schwerpunkte unserer Tätigkeit sind die Steuerung des Straßen-Betriebsdienstes und der -Erhaltung.

Unser Unternehmen ist ein zertifiziertes Unternehmen nach DIN ISO 9001:2015 und arbeitet nach den Vorgaben von ITIL, BSI und ISO 27001.

 

AKTUELL

Neues Warnsystem vor gefährlichen Baustellen:

In Sachsen-Anhalt soll künftig ein neues System Autofahrer vor gefährlichen Baustellen warnen. Das neue System ist deutschlandweit einzigartig. Es wurde am 05. März 2018 von Verkehrsminister Thomas Webel in Dessau-Roßlau vorgestellt. Die Idee ist, Autos der Autobahnmeisterei technisch so umzurüsten, dass ihr Aufenthaltsort an Navigationssysteme weitergemeldet wird. Ziel dieses Systems ist es, Autofahrer besser über Wanderbaustellen zu informieren. Damit soll die Sicherheit auf Sachsen-Anhalts Straßen und Autobahnen verbessert und die Unfallzahlen reduziert werden. Bis 2020 sollen die Zahl der Verkehrstoten um 40 Prozent und die der Schwerverletzten um 20 Prozent gegenüber den Zahlen von 2010 gesenkt werden.

Für das neue Warnsystem werden die Fahrzeuge der Autobahnmeistereien durch NOVASIB technisch so ausgestattet, dass sie ihren Standort senden können. Diese Informationen werden dann im NOVASIB Rechenzentrum für die Verteilung an die Rundfunkanstalten und die Landesmeldestelle-Verkehr aufbereitet. Durch Einspeisung der Daten in die Navigationssysteme bekommen alle Autofahrer, die sich auf betroffenen Straßenabschnitten befinden, sofort eine Meldung über die Verkehrsbehinderung. Die Meldung kann dann ein grafisches Symbol und einen Schriftzug enthalten, der in Kombination mit einem Signalton in Pkw und Lkw zu empfangen ist. So soll die Aufmerksamkeit der Fahrer für die Gefahr geschärft werden.

Landeswappen

 

Kolloquium Straßenbetrieb:

NOVASIB präsentierte sich vom 19. bis 20. September 2017 während des „Kolloquium Straßenbetrieb“ am Karlsruher Institut für Technologie (KIT).

Traditionell lädt die Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen alle zwei Jahre die interessierte Fachwelt nach Karlsruhe zum Kollquium Straßenbetrieb mit begleitender Fachausstellung ein. Das Kolloquium behandelt wieder aus verschiedenen Blickwinkeln die aktuellsten Entwicklungen auf dem Gebiet des Straßenbetriebsdienstes und des Straßenwinterdienstes. Thematisch ist der erste Tag dem Straßenbetrieb und der zweite dem Winterdienst gewidmet.

 

FGSV-Logo

 

Beauftragung SPERRINFOSYS Rheinland-Pfalz:

Im August 2017 hat NOVASIB den Auftrag erhalten, für den Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz ein umfassendes, zukunftsträchtiges und an die Belange des Landes Rheinland-Pfalz angepasstes Baustellenorganisations- und Informationssystem zu entwickeln. Das Produkt enthält eine Vielzahl von Fach-Schnittstellen zu weiteren Landes- und Bundesbehörden. Das Programmsystem wird von der obersten und allen untergeordneten Verkehrsbehörden, sowie Autobahnmeistereien in Rheinland-Pfalz eingesetzt. Grundlage dieser Anwendung ist das in den Ländern Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt im Einsatz befindliche System SPERRINFOSYS aus dem Hause NOVASIB.

 

NOVASIB Stehernacht 2017:

Bestes Radfahrwetter, volles Haus, prominenter Besuch und ein Sieg des Lokalmatadoren. Alles war angerichtet für eine große Radsportparty im Erfurter Andreasried. Zur „NOVASIB Stehernacht“ belohnte der Erfurter Marcel Barth die 2200 Fans für ihr Kommen mit seinem Sieg. Im dritten Lauf hielt es keinen mehr in den Sitzschalen, als der Publikumsliebling nach Platz 2 in den ersten beiden Läufen endlich als Erster über die Ziellinie peitschte und damit auch die Stehernacht gewann. Tageszweiter wurde Franz Schiewer, Sieger des ersten Laufes, Dritter Nico Heßlich, der im zweiten Lauf die Nase vorn hatte. Ein weiterer Höhepunkt des Abends war der Besuch des fünffachen Etappensiegers der diesjährigen Tour de France, Marcel Kittel, der euphorisch von den Fans empfangen wurde und das Bad in der Menge sichtlich genoss. Ebenso begeistert und herzlich empfangen wurde Top-Sprinterin Kristina Vogel, die sich ein Duell mit Pauline Grabosch lieferte. Nach den Rennen nutzten viele der Zuschauer, die sich in langen Schlangen aufreihten, die Möglichkeit, sich Autogramme von den Stargästen zu holen und ihnen einmal hautnah seien zu können.

170728_plakatnova

 

Beauftragung VIA Niedersachsen:

Die VIA Niedersachsen GmbH & Co. KG mit den Gesellschaftern Vinci Concessions Deutschland GmbH (50%) und Meridiam Investments SAS (50%) beauftragte die NOVASIB GmbH im Mai 2017 mit der Bereitstellung des Management-Systems NOVASIB MBDEA® -Betrieb. Hierbei unterstützen wir die VIA Niedersachsen GmbH & Co. KG in der Planung, Durchführung und Dokumentation des PPP-Projektes mit unserem Managementsystem für Straßenbetrieb und -erhaltung NOVASIB MBDE®.

Bei dem als Verfügbarkeitsmodell (V-Modell) vergebenen Teilstück der BAB A7 handelt es sich um einen insgesamt 60 km langen Abschnitt von Deutschlands längster Nord-Süd-Transitverbindung. Projektinhalt ist der sechsstreifige Ausbau eines bislang noch vierstreifigen Abschnittes auf einer Länge von insgesamt 29,2 Kilometern.

Nach einem europaweiten Vergabeverfahren erteilte das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) am 17. Februar 2017 der vom Konsortium neu gegründeten Projektgesellschaft Via Niedersachsen GmbH & Co. KG den Zuschlag. Neben dem Ausbau obliegt Via Niedersachsen auch die Verantwortung für die Erhaltung und den Betrieb der Strecke über eine Vertragsdauer von 30 Jahren.

 

Beauftragung ViA6West Service GmbH & Co. KG:

Im Februar 2017 erhielt die NOVASIB GmbH die Beauftragung der ViA6West Service GmbH & Co. KG für das Projekt: „Verfügbarkeitsmodell BAB A6 AS Wiesloch/Rauenberg – AK Weinsberg“. Vertragsbeginn: 01.05.2017

Projektinhalt ist die Unterstützung des Konzessionsnehmers in der Planung, Durchführung und Dokumentation des P-Projektes mit unserem Managementsystem für Straßenbetrieb und -erhaltung NOVASIB MBDEA®.

Für die Erbringung der Betriebsdienstleistungen auf der Projektstrecke A6 wurde die Betriebsgesellschaft ViA6West Service GmbH & Co. KG mit den Gesellschaftern HOCHTIEF und JOHANN BUNTE gegründet. Ab Betriebsbeginn am 01.05.2017 erfüllt diese im Auftrag der Projektgesellschaft ViA6West die Aufgaben des Betriebsdienstes weitgehend mit eigenen Ressourcen und stellt damit die Einhaltung der Reaktionszeiten und Qualitätsstandards sicher. Die ViA6West Service wird rund 47 Kilometer der Projektstrecke zwischen der AS Wiesloch/Rauenberg und dem AK Weinsberg für die Dauer von 30 Jahren betreiben. Dazu wird die Projektgesellschaft einen eigenen Betriebshof im Bereich Bad Rappenau errichten. Der Betriebsdienst stellt die dauerhaft gefahrlose Nutzbarkeit der Projektstrecke sicher und ist für die Erfüllung der Verkehrssicherungspflicht verantwortlich. Er umfasst neben dem Betrieb der PWC-Anlagen die Leistungsbestandteile Sofortmaßnahmen am Straßenkörper, Grünpflege, Wartung und Instandhaltung der Straßenausstattung, Reinigung, Winterdienst, Streckenkontrolle sowie die Absicherung von Gefahrenstellen. Im Rahmen der betrieblichen Erhaltung wird die Projektstrecke zudem ständig kontrolliert und gewartet.

Entwicklung eines Baukastens und Marktplatzes von intelligenten Mobilitätsapps für Straßenbauverwaltungen gestartet:

Der Straßenbetriebsdienst muss sich in Deutschland in Zukunft mehreren Herausforderungen stellen. Die Aufgaben die bei der Kontrolle, Instandsetzung sowie der Erfassung und Auswertung der Straßen anfallen, wachsen ständig – die Personalressourcen sinken im Gegenzug immer stärker. Insbesondere die Arbeitsabläufe zur Beurteilung des Straßenzustandes und des Zustandes der Objekte (Schilder, Lichtsignalanlagen, Leitpfosten, Bankette, Sichtfelder etc.) sind durch die technischen Möglichkeiten immer komplexer geworden. Durch Verbesserung der mobilen Technik stehen Informationen heute in Sekundenbruchteilen zur Verfügung und die mobile Infrastruktur erlaubt Datenübertragungen, die noch vor einigen Jahren unvorstellbar waren. Datenvolumen und Übertragungsgeschwindigkeit, gepaart mit immer besserer mobiler Technik ermöglicht eine stetig wachsende Verfügbarkeit von Informationen und vor allem großen Datenmengen. Dem laufen der Straßenbetriebsdienst und die Straßenbauverwaltung nach wie vor hinterher. Mit der Realisierung des Projektes wird dies geändert.
Es wird ein Baukasten und eine Plattform entwickelt, auf deren Grundlage sehr effizient Apps für die Straßenbauverwaltungen realisiert werden können. Dies ermöglicht die Unterstützung und Neugestaltung von Geschäftsprozessen innerhalb der Straßenbauverwaltungen durch moderne und mobile IT-Systeme. Der erste konkrete Einsatz ist im Umfeld des Straßenbetriebsdienstes geplant. Das diesen Ergebnissen zugrundeliegende Vorhaben wird vom Freistaat Thüringen unter der Nummer 2016 FE 0094 gefördert und durch Mittel der Europäischen Union im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert.

SYMPOSIUM:

Am 20. und 21. Mai 2015 fand das OKSTRA Symposium in Köln statt. NOVASIB stellte hier die Ergebnisse des Forschungsprojektes Integriertes Straßeninformationssystem einem Fachpublikum vor. Der Titel des Vortrags lautete „Die Straß0eninformationsbank im Web“.  Über den OKSTRA-WFS ist die Datenbereitstellung definiert. Im Vortrag wurde dargelegt, dass als nächster Schritt auch die Schnittstellen für komplexe Geschäftsprozesse mit Hilfe des OKSTRA definiert werden müssen. Dies ist die notwendige Grundlage zur weiteren Integration der Fachanwendungen in der Straßenbauverwaltung.

 

FORSCHUNGSPROJEKT „Integriertes Straßeninformationssystem“:
Die NOVASIB GmbH entwickelt eine neuartige Oberfläche für Straßeninformationsbanken zur systemunabhängigen Verfügbarkeit sämtlicher relevanter Bestandsdaten sowie verfügbarer Betriebsdaten im klassifizierten Straßennetz.
Der Prototyp der Umsetzung zeigt, wie die SIB der Zukunft auf die Daten und Prozesse anderer Fachinformationssysteme zugreifen kann. Dies soll nicht nur auf einen Datenaustausch begrenzt sein. Vielmehr wird praktisch vorgeführt, wie moderne, IT-gestützte Anwendungen auch fachsystemübergreifende Geschäftsprozesse unterstützen können.
Das Projekt wurde gefördert mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

 

ENGAGIERT:

Die Team-Spirit GmbH und NOVASIB veranstalteten auch 2015 wieder die in Erfurt sehr beliebte NOVASIB-Stehernacht auf der Radrennbahn Andreasried mit vielen begeisterten Zuschauern und packenden Wettkämpfen.


KONTAKT